Month: May 2013

Du bist der Schwächste, du fliegst!

Wie viele von euch wissen, lege ich diesen Monat eine Konsumpause ein. Bisher läuft alles nach Plan und ich bin noch nicht schwach geworden, auch wenn mir auffällt, dass ich zur Zeit mehr für Nahrungsmittel und Genussmittel ausgebe, als sonst. Wahrscheinlich ein unterbewusster coping-Mechanismus, damit ich damit ich mit dem fehlenden Konsum fertig werde. Finde ich schon bedenklich, ich hätte nicht gedacht, dass so etwas passieren würde. Jetzt wo ich es festgestellt habe, kann ich ja für den Rest der Zeit immerhin stärker darauf achten, denn in einem anderen Bereich mehr ausgeben ist natürlich nicht Ziel der Sache.

Jetzt zur Halbzeit (noch 2 Wochen!) habe ich mich endlich dazu aufgerafft, mein Hab und Gut ein bisschen unter die Lupe zu nehmen.

Vorgestern habe ich damit begonnen, meine Hörbücher auszusortieren. Ich konnte von 46 auf 4 Hörbücher reduzieren. Weil die, von denen ich beschlossen habe, dass ich sie nicht mehr brauche, aber noch in guten Zustand sind, möchte ich sie bei Ebay versteigern. Wer von euch Interesse an Hörbüchern hat, kann ja mal auf meiner Ebayseite reinschauen. Ich habe hauptsächlich Krimis und Thriller, aber auch ein paar Romane und Hörspiele, zum Beispiel von den drei Fragezeichen zu versteigern. (Klick auf’s Bild bringt euch zur Auktion)

(more…)

Advertisements

Hennen haben Brüder

Wusstet ihr, dass die Brüder von Legehennen sofort getötet werden, wenn sie schlüpfen? Es gibt nämlich ganz unterschiedliche Hühnerrassen. Die einen sind Legerassen, bei denen die Hennen sehr potent im Eierlegen sind, die anderen sind Fleischrassen, bei denen die Hühner möglichst schnell möglichst viel an Gewicht zulegen, um dann später als Suppenhuhn oder als Hähnchenbrustfilet etc. zu dienen. Aus rein ökonomischer Sicht ist das durchaus sinnvoll, denn eine Rasse, die viele Eier legt UND schnell an Gewicht zulegt wird nie so produktiv sein, wie die Spezialzüchtungen. Das liegt daran, dass dem Körper nur eine bestimmte Energiemenge zu jedem Zeitpunkt zur Verfügung steht. Die kann entweder primär für den Massenaufbau genutzt werden, um Eier zu produzieren oder eben für beides aufgewandt werden. Wenn man die Energie aber gleichberechtigt aufteilt, gibt es dadurch zwangsläufig eine geringere Gewichtszunahme und weniger Eier pro Zeiteinheit.

Die, die bei dieser Gewinnmaximierung den Kürzeren gezogen haben, sind die Brüder der Legehennen. Sie können nicht schnell an Gewicht zulegen und keine Eier legen. Aus diesem Grund werden die Bruderhähne noch als Eintagsküken getötet, denn sie sind aus wirtschaftlicher Sicht “für nichts zu gebrauchen”. Das trifft im Jahr ungefähr 34-45 Millionen männliche Küken allein in Deutschland; 280 Millionen sind es in der EU. Dieses Video zeigt das “Verfahren”, das dabei zum Einsatz kommt.

(more…)

Best Blog-Award

Ich wurde von zwei Blogger-Kolleginnen für den Best Blog-Award nominiert und freue mich sehr! Es ist ein super Gefühl, wenn das was man gerne schreibt von anderen gerne gelesen wird.

Nominiert haben mich die stets gut gekleidete Lara von From*heart*to*heel, bei der ich immer gern für Styling-Inspirationen und Ausgeh-Tipps vorbei schaue, und von Anna, die auf ihrem Blog Glückskind über ihre Alltagsabenteuer mit ihrer süßen Tochter berichtet und zwischendurch auch mal ein Rezept oder ein DIY spendiert. ;) Vielen Dank, dass ihr an mich gedacht habt und macht bitte weiter so!

(more…)

(Hör-)Buchrezension: Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón

Eigentlich tendiere ich eher dazu, Thriller oder Krimis zu lesen. Warum genau mich dieses Drama angesprochen hat, kann ich heute selbst nicht mehr sagen. Ich weiß leider auch nicht, wo ich das Hörbuch gekauft habe, noch wie teuer es war. Das einzige was ich euch dazu sagen kann ist, dass ich das gekürzte Hörbuch mit 7 CDs und einer Gesamtlaufzeit von ungefähr 570 Minuten habe, nicht die kurze 2-CD-Version, die ich unter anderem bei Amazon entdeckt habe. Hier erstmal die Beschriftung des Hörbuchs für euch.

Inhalt: Auf der Suche nach Julian Carax, dem geheimnisumwitterten Autor, verlieren sich die Schritte Daniel Sempres in den verwunschenen Straßen und Gassen des Barcelona der 1950-er Jahre. Dabei entdeckt Daniel Geheimnisse, die ihn sein Leben lang begleiten und schließlich zu einer tödlichen Bedrohung werden.

Der Autor: “Der Schatten des Windes” Begründete den Weltruhm des spanischen Autors Carlos Ruiz Zafón. Im Rahmen der ZDF-Serie “Unsere Besten” wurde der Roman 2004 auf Platz 16 der Lieblingsbücher der Deutschen gewählt. Zafóns Romane sind regelmäßig in den Bestsellerlisten vertreten. Seine Bücher wurden in über 40 Sprachen übersetzt.

Der Sprecher: Andreas Pietschmann studierte an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Neben seiner Theatertätigkeit spielt er auch in Film und Fernsehen und wirkte in verschiedenen Rundfunkproduktionen mit.

(more…)

Kosmetik aus Japan

So, hier ist nun der zweite Teil meiner gekauften Produkte aus Japan. Hier geht es nur um Kosmetikprodukte und ich habe schon beim Einkaufen versucht Produkte zu erwischen, die es so hier nicht unbedingt gibt. Leider ist der Markt ja inzwischen relativ homogen, was das Ganze schwer gemacht hat. Ein paar der Sachen kannte ich zumindest vorher aus Deutschland noch nicht und hoffe, dass ihr ein bisschen neugierig seid und Spaß beim Zuschauen habt! Ich wünsche euch ein schönes Pfingstwochenende! :)

365 Dinge in 365 Tagen – eine Zwischenbilanz

Viele von euch haben es bestimmt schon gesehen, ich habe eine Seite auf meinem Blog, die 365 Dinge in 365 Tagen heißt. Chamy hat Anfang des Jahres ein Projekt gestartet, und Leute gesucht, die mitmachen wollen. Wie der Name schon sagt geht es darum, 365 Dinge in 365 Tagen zu tun. Das hier soll eine Zwischenbilanz dazu werden. Als ich das erste Mal dazu einen Artikel geschrieben habe, wusste ich noch nicht, was ich für die Fälle machen soll, in denen ich mein Ziel nicht erreiche. Da habe ich mir inzwischen etwas überlegt: Für jedes Ziel, was ich nicht erreiche, werde ich entweder über PrimaKlima je einen Baum pflanzen lassen bzw. an den NABU je einen Euro spenden. Zum Glück habe ich ja noch sieben Monate Zeit mir zu überlegen, wie genau ich das verteile (so ich denn viel zu verteilen habe – ich hoffe ja ich schlage mich gut ;)). Jetzt aber zu den Kategorien, in die ich meine Jahresziele damals eingeteilt habe.

Freizeit/Hobby

  • alle James Bond Filme sehen (10/23)
  • einen Blogsale machen (0/1)
  • ein Giveaway durchführen (0/1)
  • 6 Handarbeitsprojekte beenden (0/6)
  • 6 Bücher lesen (5/6)
  • Rodeln gehen (0/1)
  • jeden Monat ein aufwändiges Nageldesign machen (2/12)
  • 2 Lehrbücher durchlesen (1/2)
  • 6 Spiele durchspielen (1/6)
  • 20x im Monat Lippenstift tragen (4/12)
  • das Zeit lesen zum Sonntagsritual machen: 2 Std. pro Woche (19/52)
  • ein Video aufnehmen und posten (1/1)
  • mindestens 3 Monatschallenges mitmachen (0/3)
  • 3x das Arboretum im Düsseldorf besuchen (0/3)
  • 3x ins Theater gehen (0/3)
  • Garn für ein Strickstück spinnen (0/1)
  • die gesponnene Wolle verstricken (0/1)

(41/134)

(more…)