Buchrezension: Er ist wieder da von Timur Vermes

Das zweite Hörbuch, für das ich mich bei Audible entschieden habe, war ein absoluter Volltreffer. Ich habe von dem Buch schon im letzten Jahr gehört, es aber aus Zeitmangel immer stehen lassen. Als ich dann gesehen habe, dass das Hörbuch von Christoph Maria Herbst vorgelesen wird, gab es kein Halten mehr.

Hier wie immer erstmal der Klappentext:

Frühjahr 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und „Gefällt mir“-Buttons.

Es ist ungewöhnliches Thema und ich war mir nicht sicher, was ich zu erwarten hatte, obwohl ich schon eine Rezension des Buches im Radio gehört hatte. Für das Buch ist es sicher hilfreich, wenn man ein bisschen Hintergrundwissen zu dem Thema hat. Es war, vor allem durch den Lesestil von Christoph Maria Herbst, extrem unterhaltsam und ich habe mich stellenweise weggeschmissen vor Lachen. Herbst imitiert Adolf Hitler mitunter erschreckend genau und der Aufprall der Weltsicht Hitlers im Jetzt aus der Perspektive Hitlers hat zwangsläufig  auf skurrile Weise etwas komisches ohne dabei lächerlich oder unglaubwürdig zu sein. Auf der anderen Seite hat es einen zum Denken angeregt und ich habe mich auch Stunden nach dem Hören noch beim Grübeln erwischt. Hitler ist nämlich in dem Buch auch heute, obwohl er natürlich von allen für einen sehr ernsthaften Imitator gehalten wird, sehr erfolgreich. Die Kombination aus unterhaltsamem Hörerlebnis und Stoff zum Nachdenken macht es für mich zu einem der besten Bücher seit langem. 

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, vor allem als Hörbuch, denn Christoph Maria Herbst hat seinen Job ausgezeichnet gemacht.

Advertisements

4 comments

  1. Ich will das Buch auch noch lesen/hören. Beim Hören schreckt mich allerdings ab, dass es gekürzt ist und ich finde das oft verstümmelnd – ich will lieber alles hören. Der Autor hat sich schließlich etwas dabei gedacht. – Mal sehen, ob ich es noch ungekürzt finde oder doch lese! Verschenkt habe ich es schon an meinen Vater, der immer sehr gerne über das den 2. Weltkrieg gelesen hat und darüber eine Menge Wissen angesammelt. Ich nahm an, dass dann dieses Buch umso mehr Freude macht.

    1. Mit dem Kürzen hast du recht, das hätte ich vielleicht in der Rezension noch erwähnen können. Ich fand es auch sehr schade, dass es keine ungekürzte Lesung mit Christoph Maria Herbst gibt, sonst hätte ich mich ganz sicher für die entschieden, denn es geht mir mit gekürzten Fassungen so wie dir. Immer hat man das Gefühl etwas zu verpassen oder ein falsches Gefühl vom Buch zu bekommen.
      Wenn dein Vater in dem Thema drin ist, ist es sicher ein tolles Geschenk für ihn, da hast du recht!

  2. Eine sehr schöne Rezension! :)
    Ich habe lange überlegt, ob ich das Buch lesen/hören sollte. Jetzt, nach deinen Worten denke ich, werde ich es tun:)

    Lieben Dank dafür!
    Liebst, Rosalie <3

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s