Buchrezension: Das Naturbuch für Neugierige von Loki Schmidt

Loki Schmidt war die Ehefrau des Altkanzlers Helmut Schmidt, das wissen viele. Dass sie auch Natur- und Pflanzenschützerin und Botanikerin von internationalem Ruf war, wissen vielleicht weniger. Sie hat sogar zwei Pflanzen entdeckt, die heute nach ihr benannt sind. 2010, in dem Jahr in dem sie verstorben ist, hat sie zusammen mit dem Biologen Lothar Frenz Das Naturbuch für Neugierige veröffentlicht.

Von Krausen Glucken, Wilden Möhren und Zaubernüssen: Loki Schmidt über ihre große Passion – die Liebe zur Natur.

Loki Schmidt eröffnet uns einen reichen Kosmos: Sie erzählt von faszinierenden Pflanzen und Tieren, von kühnen Forschungsreisen und vom großen Glück, mit wachem Auge die Natur zu entdecken. Dabei zeigt sie, wie die präzise und sensible Beobachtung der Natur unsere Sinne schärft und zugleich eine Haltung zum Leben überhaupt begründet. Ein warmherziges, sehr persönliches Buch – ein Buch wie ein Naturspaziergang mit einer beeindruckenden Frau.

Durch mein Studium war ich mit vielen dargestellten Sachverhalten zwar schon vertraut, aber allein die Herangehensweise, wie im Dialog zwischen der Botanikerin Loki Schmidt und dem Zoologen Lothar Franz, macht das Buch auch für Biologen lesenswert. Im Übrigen war ich nie sonderlich an der Pflanzenwelt interessiert, da konnte ich noch einiges dazu lernen.

Aber auch ohne fachlichen Hintergrund kann man das Buch wunderbar lesen, denn es ist weniger ein Lehrbuch, sondern viel mehr ein Buch, das Interesse und Neugier weckt und spielend Neues vermittelt. Es liest sich ganz so, wie es im Klappentext beschrieben wird, wie ein spannender Spaziergang. Es gibt Fotos, Zeichnungen und Infokästen, die teils von Loki Schmidt selbst stammen, teils von renommierten Naturkundlern wie Ernst Haeckel, Carl von Linné oder Johann Georg Sturm stammen, um nur einige zu nennen. Außerdem gibt das Buch sehr persönliche Einblicke in das Leben einer Frau, die ich mir so sympathisch ehrlichgesagt gar nicht vorgestellt hatte. Die 235 Seiten waren jedenfalls deutlich schneller gelesen, als ich es mir gewünscht hätte.

Wer jetzt Interesse an dem Buch hat, kann *hier* eine PDF mit einer 15-seitigen Leseprobe herunterladen, bevor er sich das Buch zulegt. Es ist übrigens beim Rowohlt Verlag erschienen und kostet in der gebundenen Ausgabe 19,95€, in der Taschenbuch und in der Kindle Ausgabe 9,95€. Ich habe es noch günstiger gebraucht beim Amazon Marketplace von einem Drittanbieter gekauft.

Advertisements

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s